Rettet das Kulturland Oberösterreich! | Nein zu Kürzungen im Kulturbereich!

Das Land Oberösterreich will kürzen, kürzen, kürzen. Insbesondere das Kulturbudget soll Federn lassen. Dabei ist unser Land dringend auf Kunst & Kultur angewiesen: Als Wirtschaftsfaktor, als Arbeitgeber, als Werkzeug der Regionalentwicklung, als soziales Bindemittel und kritischer Spiegel.
Die regionalen Kulturinitiativen und die „freie Szene“ wurden bereits in den letzten Jahren zunehmend ausgehungert, nun sind auch die Volkskultur und die landeseigenen Kultureinrichtungen gefährdet. Anstatt den Kulturbetrieb endlich gemäß dem oberösterreichischen Kulturleitbild zukunftsfähig auszubauen, sollen in den nächsten Jahren Millionen eingespart werden. Wir sagen Nein zu dieser kurzsichtigen Kürzungspolitik und fordern einen nachhaltigen Ausbau des Kulturlandes OÖ.

„Die Frage ist nicht, ob wir uns die Kultur leisten können, sondern ob wir uns die Unkultur leisten wollen.“
-- Dr. Josef Pühringer, Landeshauptmann a.D.

Was wir vom Land OÖ wollen

Unsere Forderungen

Nahversorger retten!

Regionale Kulturinitiativen und die „freie Szene“ sorgen für kulturelle Nahversorgung und Innovation. Die Landesförderungen für diese Initiativen sind aber seit 2001 real um 40% gesunken, viele Kulturinitiativen sind mittlerweile finanziell stark bedroht.

Mehr dazu lesen

Häuser sichern!

Wo regionales und freies Kulturschaffen den Humus bildet, erwachsen auch große Einrichtungen mit überregionaler Strahlkraft und besonderen Qualitätsansprüchen. Im Sinne einer breiten Kulturlandschaft gilt es auch diese Kulturhäuser zu erhalten.

Mehr dazu lesen

Budget ausbauen!

Das Kulturbudget ist eine Investition in die Qualität und Zukunftsfähigkeit unseres Zusammenlebens. Das Kulturbudget OÖ muss langfristig auf 5% der Landesausgaben anwachsen, mindestens 15% davon müssen als “Ermessensausgabe” für aktuelle kulturpolitische Entwicklungen und Projekte zur Verfügung stehen.

Mehr dazu lesen

Kulturleitbild umsetzen!

Das Kulturleitbild des Landes OÖ wurde im Landtag einstimmig beschlossen. Viele Maßnahmen, besonders bezüglich freier Initiativen, regionaler Kulturzentren, Frauenförderung und Medien sind aber noch nicht umgesetzt.

Mehr dazu lesen

Eine Botschaft von Josef Hader

12.620 Personen haben bereits unterschrieben

Die letzten 10 Unterschriften

Jona Simon
1130 Wien
Vor 1 Stunde
Anonym
1200 Wien
Vor 2 Stunden
Anonym
linz
Vor 2 Stunden
Anonym
4050 Traun
Vor 2 Stunden
Anonym
1200 Wien
Vor 2 Stunden
Gerald Reisinger
4540 Bad Hall
Vor 2 Stunden
Edgar Falkner-Groier
1020 Wien
Vor 2 Stunden
Florian Prammer
4173 St. Veit
Vor 2 Stunden
Anonym
4020 linz
Vor 2 Stunden
Roland Breitenegger
1010 Wien
Vor 3 Stunden

Das Problem in Zahlen

- 40 %
realer Förderungsverlust des Landes OÖ für zeitgenössische Kultur seit 2001
30 %
sollen 2018 bei den Fördermitteln gekürzt werden
1003200
weniger Förderungen für zeitgenössische Kunst und Kultur
37 %
der KünstlerInnen sind bereits armutsgefährdet

Aktuelle News

Unterstützt von